Cameron Diaz: Bloß nicht sexy

Bild von Cameron DiazCameron Diaz (41) enthüllte, dass sie hart daran arbeiten musste, nicht ständig in der Schublade der blonden Sexbombe zu landen.

Die Schauspielerin (‚The Counselor‘) gab zu, dass sie ihre Rollen am Anfang ihrer Karriere ihrem „Sexappeal“ zu verdanken hatte. Die Leinwandschönheit wurde durch ihren Part als verführerische Sängerin Tina Carlyle neben Hollywood-Ikone Jim Carrey (52, ‚Dumm und Dümmer‘) in der Komödie ‚Die Maske‘ bekannt – und bekam den Job dank ihres Model-Aussehens.

Diaz erklärte, dass sie sich danach dafür entschied, Angebote für kleinere Rollen, die weniger auf einen sexy Look gemünzt waren, anzunehmen, anstelle sich das Sexbomben-Etikett verpassen zu lassen. Doch habe sich der heutige Superstar nie etwas vormachen lassen. „Natürlich weiß ich das, besonders in den frühen Jahren meiner Karriere wurde ich für die Extraportion Sexappeal gecastet, die ich in die Filme bringen konnte und nicht etwa wegen meiner Schauspiel-Fähigkeiten“, gab sie gegenüber der ‚Grazia‘ zu. „Am Anfang war ich die große Blonde mit den langen Beinen und den prallen Brüsten und mir wurden exakt diese Rollen angeboten, die diese Attribute unterstrichen. Aber ich verstand schnell, dass man dagegen ankämpfen und sich bewusst für Filme mit kleineren Budgets entscheiden muss.“

Außerdem sprach die Darstellerin über ihren Wunsch, in Zukunft aufs Land zu ziehen. So beschrieb sich die Glamour-Queen als „Natur-Liebhaberin“ und enthüllte, dass sie sich selbst gut auch einer traditionellen Farm sehen könnte. „Ich bin ein echtes Country-Girl und träume davon, auf einer Farm zu leben, seitdem ich ein kleines Mädchen war. Ein paar Kühe, einige Schweine – das kann ich mir gut vorstellen“, gestand Cameron Diaz.

Cover Media

Neuen Kommentar schreiben