Christian Louboutin: Die roten Sohlen sind rechtlich geschützt

Bild von Dita Von Teese und Christian Louboutin

Christian Louboutin erzielte einen Etappensieg.

Das französische Luxuslabel ist ein erklärter Liebling der Promis. Kim Kardashian (37), Blake Lively (30), Dita Von Teese (45) und Nicki Minaj (35) sind nur einige der Stars, die gern die Schuhe mit den markanten roten Lacksohlen tragen. Es sind aber genau diese Sohlen, die wiederholt ein Stein des Anstoßes geworden sind, denn das Markenzeichen lässt sich von der Konkurrenz relativ leicht kopieren. Dabei hofften die Hersteller dieser Kopien bislang auf ein Schlupfloch im europäischen Markenrecht, demzufolge sie ohne rechtliche Konsequenzen ein Billigprodukt mit etwas roter Farbe zu einem Edelschuh lackieren konnten. Louboutin begann bereits vor fünf Jahren einen Rechtsstreit mit der holländischen Firma Van Haren. Deren Argument war bislang, dass man die Form eines Schuhs nicht rechtlich schützen kann.

Doch der europäische Gerichtshof fällte am Dienstag [12. Juni] ein Urteil, dass Louboutin jetzt in zweiter Instanz recht gibt. „Beim Markenzeichen handelt es sich nicht um eine bestimmte Form. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Form des Schuhs, die ausschließlich der Zurschaustellung der roten Sohle dient, nicht Teil des Markenzeichens ist.“

Ein Sprecher für Christian Louboutin begrüßte das Urteil in einem Statement gegenüber ‚Reuters‘ und schrieb: „Der Schutz der roten Sohle als Markenzeichen wurde vom Europäischen Gerichtshof jetzt weiter gestärkt.“

Kommentarfunktion nicht aktiv.