Christophe Lemaire: Funktionale Designs

Bild von Christophe LemaireChristophe Lemaire will nicht das Wort „luxuriös“ verwenden, wenn er neue Kreationen designt.

Der Kreativchef des Modehauses Hermès ist für seine eleganten Looks bekannt, die er auch wieder mit seiner Herbst/Winter Linie 2014 an den Models während der Pariser Fashion Week zu Beginn des Monats präsentierte.

Obwohl seine Stücke nur so voller Eleganz strotzen, beharrte der Modeschöpfer darauf, dass seine Teile nicht als verschwenderische Kleidung, sondern lieber als praktisch und stylish betrachtet werden sollen. „Luxus [entmutigt]. Wir sagen, wir produzieren wunderschöne Objekte exzellenter Qualität. Es haftet etwas Ehrliches daran, an etwas zu arbeiten, das Sinn ergibt, das funktional ist, das einen Zweck im Leben erfüllt“, erklärte er seine Ansichten gegenüber ‚afr.com‘. Weiter befand er: „Ich habe eine Überzeugung davon, wie Stil sein sollte. Vielleicht ist er für meine eigene Marke etwas urbaner, ein bisschen maoistisch. Es geht sehr viel darum, zu versuchen, eine Uniform zu erschaffen. Bei Hermès wird es immer mehr um das Reisen, um die Farben und die Prints gehen.“

Lemaire blieb weiterhin bescheiden, was seine Arbeit angeht und schreibt seinen Erfolg seinen engagierten Mitarbeitern zugute, die ihm dabei helfen, die Stücke zu kreieren. Er beschrieb die Auffassung, dass ein Designer der Star der Show wäre als „so 1989“ und während er haufenweise Lob für seine Arbeit kassiere, vergesse er niemals seine Mitarbeiter. „Ein Designer ist ohne ein gutes Team nichts. Der Modedesigner ist nicht jemand, der alleine alles macht. Eine Kollektion ist eine komplexe Sache“, fügte er hinzu und ging ins Detail, was so schwierig dabei sei, eine Linie zu designen: „Man hat so viele unterschiedliche Stoffe und unterschiedliches Futter und den richtigen Reißverschluss und den richtigen Knopf und den richtigen Aufdruck und die Farben – und in einer sehr kurzen Zeit ist es so, als ob man eine Kommandotruppe hat. Natürlich, ich muss die Vision haben. Ich muss die Leute führen und entscheiden und ich persönlich designe viel. Aber ich arbeite mit einem Team.“

Wie schön, dass Christophe Lemaire nicht allein die Lorbeeren für sein Schaffen einheimsen will.

© Cover Media

Neuen Kommentar schreiben