Bild von Giles DeaconGiles Deacon ließ sich von seinen Freundinnen bei der Kreation seiner Dessous-Kollektion beraten.

Der Designer brachte kürzlich seine neuen Stücke auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit dem britischen Lingerie-Händler Ann Summers entstanden. Zu der Linie zählen unter anderem Spitzen-BHs, passende Unterhöschen und Babydoll-Negligés. Um herauszufinden, was die Damen der Schöpfung von ihren Dessous erwarten, griff Deacon auf die Hilfe seiner Bekannten zurück. "Ich fragte all meine Freundinnen und das Feedback, das ich bekam, zeigte mir, dass sie alle etwas anderes zu verschiedenen Zeitpunkten wollen. Man will natürlich etwas - und braucht es auch -, das man zur Arbeit tragen kann. Für das Schlafzimmer soll es etwas verspielter und auffälliger sein. Ich mag an einer Frau, wenn etwas der Fantasie überlassen wird. Es geht darum, nicht alles auf einmal zu zeigen - jeder enthüllt gern - und davon gibt es viel in der Kollektion", berichtete er im Interview mit 'graziadaily.co.uk'.

Die neue Dessous-Kollektion von Deacon bietet außerdem eine Reihe von Korseletts, Hüfthaltern und Strümpfen. Die verschiedenen Styles unterteilen sich in die vier Kategorien Garland, Beau, Alphra und Surrender. Als er mit der Arbeit an der Kollektion begann, lernte der Trendsetter schnell einige überraschende Tatsachen über Dessous: "Tja, ich finde es immer überraschend, dass meine Freundinnen sehr regelmäßig Unterwäsche kaufen - zweimal im Monat, manchmal öfter. Ich finde es amüsant, dass viele erfolgreiche Kaufhäuser ihre Unterwäsche zwischen 9:00 und 10:30 Uhr in der Nähe des Eingangs positionieren. Damit wollen sie die Frau ansprechen, die in der Nacht zuvor nicht zu Hause war ? Das ist phänomenales Zielgruppen-Marketing", lachte er.

In Deacons Herbst/Wintershow 2014 auf der London Fashion Week liefen zwei der angesagtesten Modestars auf dem Laufsteg - eine Tatsache, die den Modeschöpfer noch immer begeistert: "Kendall [Jenner] war großartig, ein absolutes Vergnügen mit ihr zu arbeiten und Cara Delevingne ist einfach hinreißend. Sie ist eine alte Freundin - ich sage alt, ich meine, sie ist erst 21 -, aber wir verstehen uns eben gut. Sie ist so süß, dass ich vergesse, wie viel Macht sie hat; sie hat ihren eigenen Social-Media-Wirbelsturm mit Millionen von Anhängern kreiert", schwärmte Giles Deacon.

Cover Media

Neuen Kommentar schreiben