Giorgio Armani: Das Schlichte wird immer punkten

Bild von Giorgio ArmaniGiorgio Armani (79) hält Natürlichkeit für zeitlos.

Der Designer ist bekannt für seine klaren Entwürfe und begeistert regelmäßig mit seinen wunderschönen Kreationen. Auffällig dabei ist, dass der Altmeister nie überdreht, seine Designs sind zeitlos. Im Gespräch mit dem ‚Allure‘-Magazin erklärte er seine Ideen hinter der Mode: „Schlichtheit und Natürlichkeit werden immer punkten.“ Diese Einstellung wurde dem Italiener quasi in die Wiege gelegt, wie er enthüllte: „Der erste feminine Stil, der mich beeindruckte, war der meiner Mutter. Sie war anmutig und hatte diesen nüchternen Stil, den ich als elegant empfand.“ Und so konnte der Maestro seinen eigenen Stil in zwei Worte fassen: bodenständig und anspruchsvoll.

Seine gelassene Herangehensweise an den Job überrascht, wenn man bedenkt, was für eine hektische Zeit hinter Giorgio Armani liegt. Sein nach ihm benanntes Label musste kürzlich knapp 270 Millionen Euro Steuern nachzahlen, um einen Streit um nicht geleistete Zahlungen einiger Tochtergesellschaften im Ausland beizulegen. Er ist außerdem vor ein paar Jahren an Hepatitis erkrankt und musste sich beinahe einer Lebertransplantation unterziehen. Das habe seine Sicht auf das Leben grundlegend verändert, sagte er der ‚New York Times‘. Vor allem die Genesungsphase sei eine Herausforderung gewesen: „Die schwierigste Sache war, den Leuten klar zu machen, dass es mir wieder gut ging. Ihre Sorgen waren süß, aber ich fühlte mich bedroht“, seufzte Giorgio Armani. „Ich hatte nie erkannt, dass ich ein reicher Mann bin – bis ich krank wurde. Mit der Krankheit veränderte sich meine Wahrnehmung auf Besitz.“

Cover Media

Neuen Kommentar schreiben