Hochintensives Intervalltraining (HIIT): mit minimalem Zeitaufwand zum maximalen Trainingserfolg

HIIT ist eine Trainingsform für all die, die von ihren gemütlichen Joggingrunden gelangweilt sind oder in letzter Zeit keine Trainingserfolge mehr verzeichnen konnten. Auch wer einfach keine Zeit für aufwendige Fitnessprogramme hat, sollte mal HIIT ausprobieren. HIIT – hochintensives Intervalltraining – wird in der Fitnessszene als der neue Trend gehandelt, mit dessen Hilfe es möglich ist, in kurzer Zeit ein maximal intensives Training zu absolvieren. Bereits 2008 stellten Frederick und Zuzana Light täglich kostenlose HII-Trainingseinheiten über ihre Plattform BodyrockTV bereit – mit riesigem Erfolg und Fans auf der ganzen Welt. Doch erst heute ist diese äußerst effektive Trainingsmethode auch im Fitness-Mainstream angekommen. Besser spät als nie, denn diese Trainingsmethode lohnt sich extrem: Kein anderes Work-out sorgt gleichzeitig für Kraftausdauer, eine hohe Fettverbrennung und ein effektiveres Herz-Kreislauf-Training. Dabei muss keine Trainingseinheit länger als zehn Minuten dauern.

Ein zehnminütiges Intervalltraining besteht aus einem Wechsel von hochintensiven Phasen von 30 bis 60 Sekunden mit „Erholungsphasen“, die etwa 60 bis 120 Sekunden dauern. Die Übungen können variieren. So können Sprintphasen, die an die Belastungsgrenze gehen, vom gemütlichen Joggen oder Gehen abgewechselt werden – so lange, bis die zehn Minuten rum sind. Möglich ist aber auch die Integration unterschiedlicher Übungen wie Hanteltraining, Squats, Jumping Jacks, Seilspringen oder Liegestütze. Die Fettverbrennung wird dabei effektiver angekurbelt als bei 45-minütigen Cardio-Einheiten und gleichzeitig wird enorm viel für die Kraftausdauer getan.

Neuen Kommentar schreiben