Jeder kennt Sätze wie „Ich kann ihn nicht riechen“, „Mir stinkt‘s!“ oder „Ich habe die Nase gestrichen voll“, die Antipathie oder Überdruss ausdrücken. Erwiesenermaßen beeinflussen Gerüche, unangenehme wie angenehme, unser Gemüt. Unbewusstes Speichern von Gerüchen Düfte gelangen über die Nase ins limbische System unseres Gehirns. In diesem Bereich sind unsere Gefühle und Erinnerungen angesiedelt. Gerüche werden mit bestimmten Ereignissen und Menschen verbunden und abgespeichert. Das kann individueller Natur sein, wie der Geruch von Omas altem Kohleofen, der uns in die gute alte Stube von damals zurückversetzt. Der Duft von Zimt dagegen lässt eine Vielzahl von Menschen an die besinnliche Jahreszeit denken. Einsatz von Düften Gezielt eingesetzt, fördern Düfte das Wohlbefinden und die Gesundheit. Der Duft in Form von Parfum ist eine altbekannte Methode, einen Geruch mit Wirkung einzusetzen. Er kann Erinnerungen und auch Verlangen wecken. Aroma-Öle, in Apotheken bzw. Reformhäusern erhältlich, können zum Baden, Inhalieren, zur Massage oder als Raumduft dienen. Diese hochkonzentrierten Öle sollten nur verdünnt angewendet werden. Beeinflussung durch Düfte Nicht nur die Wellnessindustrie bedient sich gezieltem Einsatz von Aromen. Düfte können auch auf unser Konsumverhalten einwirken. Kaufhäusern nutzen sie beispielsweise, um das Wohlgefühl und die Kauflust von Kunden anzuregen. Vanillearoma etwa ist ein wahrer Glücksbote, denn es weckt Erinnerungen an Geborgenheit, Leckereien oder glückliche Kindheitsmomente. Der frische Duft von Minze wirkt belebend und positiv auf die Kauflaune. Düfte für alle Lebenslagen Auch zuhause können Düfte bestimmte Stimmungen erzeugen. Ein Rosenöl-Vollbad wirkt entspannend; der Duft von Jasmin soll Stress auflösen und die Tore für sinnliches Erleben öffnen. Inhaltsstoffe mit entspannender Wirkung, enthalten in Lavendel, fördern Empfinden, Phantasie und beruhigen aus dem Lot geratene Emotionen. Die Willens- und Durchsetzungskraft wird eher durch anregende Inhaltsstoffe, zum Beispiel in Rosmarin vorzufinden, gefördert. Nutzen wir einfach in Zukunft die Macht wohltuender Düfte für mehr Ausgeglichenheit und Lebensfreude im Leben. Bildrechte: © tokamuwi / pixelio.de


Bildrechte: