Bild von Jason DerüloJason Derülo (24) hat aufgehört, Fleisch zu essen - sonst stellen ihn seine Background-Tänzer noch in den Schatten. 

Von nichts kommt nichts: Der Sänger ('Marry Me') ist für seinen muskulösen Körper sowie für sein strenges Sportprogramm bekannt. Doch nicht nur das Workout hilft ihm dabei, in Form zu bleiben. Außerdem mag er es, seine Ernährung zu optimieren und ließ sich vor Kurzem sogar dazu inspirieren, etwas von seinem Speiseplan zu streichen. "Vor zwei Wochen habe ich komplett aufgehört, Fleisch zu essen. Ich habe ein paar Tänzer, die kein Fleisch essen und ich war eines Tages auf der Bühne und dachte 'Oh mein Gott, Moment mal, diese Typen da versuchen, mich mit ihren Körpern in den Schatten zu stellen.' Sie haben angefangen, anders auszusehen", erinnerte er sich im Gespräch mit Radio-Moderator Nick Grimshaw (29) in dessen morgendlicher Show 'BBC Radio 1'. So wollte der Künstler auch aussehen. "Ich habe sie gefragt, was sie machen und sie sagten, dass sie aufgehört hätten, Fleisch zu essen. Also dachte ich, dass ich das auch mal probieren muss. Und ja, ich habe es seit den letzten zwei Wochen gemacht. Es ist ein bisschen schwer, weil jeder um mich herum viel tolles Zeug isst. Meine Cousins essen jeden einzelnen Tag Hühnchen. Also ist es echt schwer, aber ich fange jetzt an, Fisch sogar noch mehr zu mögen." 

Zu seinem Interview erschien der Star in einem stylishen Ensemble. Er hatte einen leuchtend roten Reißverschluss-Pullover an und trug viele goldene Nieten darauf - natürlich durfte auch eine klobige Kette nicht fehlen. Auf das Outfit angesprochen sagte der Musiker: "Es ist tatsächlich eine Marke, die ich auf den Markt bringe, sie wird CLV2 genannt und ich mache das mit meinem Kumpel Julien [Leonard]. Wir haben zusammen eine Marke. Ich rocke diese goldene Ketten-Sache schon seit einer Weile, also dachte ich 'Wieso gehen wir nicht einfach mit einem goldenen Shirt aufs Ganze?'", lachte er. "Und ich trage viele Kapuzenpullover."

Klar, dass Jason Derülo nun auch welche designt. 

© Cover Media

Neuen Kommentar schreiben