Jean Paul Gaultier: Von London inspiriert

Bild von Jean Paul GaultierJean Paul Gaultier (61) hat britische Wurzeln – sicher ein Grund dafür, dass er so für London schwärmt.

Der berühmte französische Modemacher hat englische Vorfahren und ist stolz darauf, zum Teil britisches Blut zu haben. Dass seine neueste Kollektion Elemente des Union Jacks aufwies, kommt daher nicht überraschend. Auch wenn Paris den Ruf als Modehauptstadt hat, beeinflusste ihn in den ersten Jahren seiner Karriere vor allem London: „London ist aus vielen Gründen sehr wichtig für mich. Einen davon realisiere ich erst jetzt richtig ? das ist wegen meines Großvaters. Seine Mutter war britisch – vielleicht beeinflusst das meine Beziehung zu England, weil er zur Hälfte englisch war. Er war tatsächlich sehr faszinierend, ich bedauere es, dass ich nicht mehr Zeit mit ihm verbracht habe, aber ich war erst acht Jahre, als er starb. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich einen kleinen Teil ‚Roast Beef‘ in mir trage“, lachte er im Interview mit der britischen Zeitung ‚The Independent‘.

Außerdem verriet Gaultier, dass viele seiner Musen britische Models seien. Die vielfältige Style-Landschaft Londons fasziniert den Designer schon seit Jahren. „Meine neueste Kollektion war von der britischen Flagge inspiriert. Sie haben so viel – die Monarchie, die Punk-Attitüde, die Frauen, die exzentrischen älteren Damen, die Figuren, an denen man die Engländer so leicht erkennt. Ich addiere einen großen Teil dazu, den ich ‚Meine Muse‘ nenne, also habe ich Fotos und Kleidung, die sehr wichtig für mich waren, viele britische Mädchen, wie Amanda Cazalet, natürlich Kate Moss, aber auch Missy und Mimi, die alle aus den 80ern sind, Erin O’Connor, Jade Parfitt ? all diese Mädchen, die mich inspirieren. Ich betone auch einige Teile. Zum Beispiel Punk: Das war ein großer Schock und hatte einen großen Einfluss auf mich in London“, berichtete Jean Paul Gaultier.

Cover Media

Neuen Kommentar schreiben