Bild von Kate WinsletKate Winslet (38) denkt, dass ihr Gesicht "schief" ist.

Die Schauspielerin ('Der Vorleser') wird als eine der schönsten Frauen in der Branche gehandelt, doch auch ein Superstar hat seine Unsicherheiten. Trotzdem muss man bei der Darstellerin keine Angst haben, dass sie sich bald unters Messer legt. "Ich möchte die Stirn runzeln!", lachte sie gegenüber der britischen Ausgabe des 'OK!'-Magazins das Thema Schönheitschirurgie weg. "Es wäre schön, wenn mein Gesicht normal und nicht leicht schief aussehen würde. Aber das ist eine andere Sache - es ist nett, anders auszusehen. Manchmal habe ich das Gefühl, als ob jeder ein bisschen gleich aussieht. Wäre es nicht reizend, wenn wir uns alle im Inneren sicher genug fühlten, um einfach damit zu leben und einfach mit unserem Leben weitermachen würden, ohne nach dem Glück in einer Art Schnellreparatur zu suchen? Eine Veränderung unseres Gesichts gibt uns nur dann ein besseres Gefühl, wenn wir in den Spiegel gucken."

Sie selbst ist mit sich vollkommen zufrieden und glänzte bereits auf unzähligen Magazin-Covern. 2003 gab es jedoch einen Skandal, als das 'GQ'-Magazin die Beine von Winslet mit Hilfe von Photoshop verlängerte. Die Leinwandschönheit war verblüfft, dass ihr Bild so drastisch kaschiert wurde. "Nun, diese Figur ist zwölf Jahre her. Meine Tochter war vielleicht ein oder zwei Jahre alt. Es war wirklich ein Augenöffner. Ich dachte: 'Jesus, das geht schon seit Jahren so, das passiert wirklich!' Ich fühle mich sehr, sehr glücklich, dass es mir egal ist, was die Leute darüber denken oder was sie sagen, wie ich aussehe", so Kate Winslet.

© Cover Media

Neuen Kommentar schreiben