Kelly Rowland: Bewegliches Muttermal

Bild von Kelly RowlandKelly Rowland (33) ist ein großer Fan von Muttermalen.

Die Sängerin (‚Stole‘) sagte, dass sie sich in Schönheitsflecke verliebte, nachdem sie Fotos der Hollywood-Ikone Marilyn Monroe (?36, ‚Manche mögen?s heiß‘) sah. Doch da die Musikerin „leider“ kein natürliches Muttermal besitzt, hat sie einen Trick: Sie malt sich einfach jeden Tag eins auf. „Ich mag Muttermale. Ich finde sie total süß. Es ist alles die Schuld von Marilyn Monroe“, sagte sie gegenüber dem ‚People‘-Magazin lachend. „Ich erinnere mich, dass ich den schwarzen ‚Duo‘-Kleber sah, mit dem ich mir meine Wimpern anklebe [und ihn auf meinem Gesicht ausprobierte]. Ich ließ ihn trocknen, es war das süßeste stinkende Muttermal der Welt und ich war total angetan. Ich gehe niemals ohne ein Muttermal aus dem Haus.“ Doch trägt sie den Fleck jeden Tag an einer anderen Stelle. „Er kann überall auf meinem Gesicht sein – es ist das sich für immer bewegende Muttermal.“

Genau wie bei ihrem Muttermal ist die Künstlerin auch ein ‚Do It Yourself‘-Fan, wenn es um ihre Mähne geht. Als sie in der Vergangenheit zu Hause eine neue Haarfarbe ausprobierte, ging das allerdings mächtig in die Hose. Ein katastrophaler Plan, der für ihren neuen Bob-Look verantwortlich ist. „Ich dachte, es wäre eine Haartönung. Es war eine Coloration. Ich habe meine Sachen für einen Nachtflug gepackt und ich dachte, dass ich genug Zeit hätte, es auszuspülen“, erklärte die Chartstürmerin. „Es endete damit, dass ich sie für fast zwei Stunden im Haar behielt und sie sich komplett in meine Haare fraß. Ich strich über meinen Hinterkopf und hatte quasi alle Haare in der Hand! Also ging ich am nächsten Tag zu meiner Stylistin und gestand ihr, dass meine Haare abgebrochen seien und sie sie wieder in Ordnung bringen müsse.“

© Cover Media

Neuen Kommentar schreiben