Bild von Manolo BlahnikManolo Blahnik (71) ist rundum glücklich.

Der berühmte Schuhdesigner genießt sein Leben als Single. Tatsächlich kann sich der Spanier kaum etwas schlimmeres vorstellen, als seine Zeit mit einer anderen Person teilen zu müssen. "Ich verliebe mich nicht in Menschen; ich verliebe mich in Kunst. Beziehungen sind für mich ein No-go. Stellt euch doch mal vor, die ganze Zeit mit jemandem sprechen zu müssen oder neben jemandem aufzuwachen, der einen anatmet. Das ist nichts für mich. Das finde ich sehr unzivilisiert", zitierte ihn 'guardian.co.uk'.

Der Designer hat eine sehr klare Meinung von vielen Dinge, wie zum Beispiel das Schreiben von E-Mails. Diese sind seiner Meinung nach "altmodisch und hochmütig", dennoch sei er generell kein Gegner des Internets. So schaut er am liebsten Fernsehsendungen online und auch alte Bücher erwirbt er gern über das Internet. "Ich bin ein extravaganter Geist, aber es ist obszön, zu viel zu kaufen. Ich bin wie ein Mönch. Ich trage seit 40 Jahren die gleiche Kleidung", behauptete er weiter.

Die Arbeit steht für Blahnik an erster Stelle und seine berühmten Stilettos sind für ihn nach wie vor zukunftsweisend. High Heels müssen aber nicht zwingend unbequem sein und so legt der Star den Fokus auf komfortable Designs. "Ich habe meine Designs früher in der Fabrik anprobiert, um sicherzugehen, dass sie bequem sind. Seit meine Sehne gerissen ist, kann ich das leider nicht mehr machen", bedauerte er.

Laut Blahnik machen viele Designer zu viel Aufhebens um den sogenannten "kreativen Prozess" - etwas, an das er nicht zu viele Gedanken verschwende. Statt stundenlang über Stoffen und der Konzeption einer Kollektion nachzudenken, setze er sich lieber an seine Entwurfsskizzen. Dabei kommen Manolo Blahnik die Ideen von ganz allein - und die Ergebnisse können sich seit vielen Jahrzehnten sehen lassen.

© Cover Media

Neuen Kommentar schreiben