Bild von Nicola FormichettiNicola Formichetti (36) verspricht eine spannende Show, um seine Debüt-Linie für Diesel vorstellen.

Vor einem Jahr übernahm der Designer die kreative Leitung des Labels und morgen wird er in Italien seine erste komplette Kollektion zur Schau stellen. Renzo Rosso (58) ist der Mitbegründer von Diesel und mittlerweile auch der Präsident von OTB, der Dachgesellschaft von Marken wie Diesel, Maison Martin Margiela und Viktor & Rolf. Rosso ist überzeugt davon, dass der morgige Tag ein großes Comeback des Labels in der Fashionindustrie markieren wird. "Ja, diese Show zeigt, wer wir sind, wir bringen das Label zurück nach Hause. Die DNA von Diesel ist in letzter Zeit verloren gegangen, aber Nicola ist zu den Archiven zurückgekehrt und hat sie wieder ans Licht geholt - die Alternative zum Luxus und die rebellische Attitude. Ich brauche ihn, um dem Label wieder Modernität einzuhauchen. Diesel war mehr Renzo Rosso, jetzt wird es wieder mehr Nicola Formichetti, um der Zukunft der Marke willen. Venedig wird ein großartiges Erlebnis, weniger eine Modenschau als ein Event", erklärte er auf 'WWD'.

Auch Formichetti freut sich auf den Launch und erklärte, dass die Show akribisch geplant sei. Die Label-Bosse trafen bewusst die Entscheidung, die Modenschau abseits von den Fashion Weeks stattfinden zu lassen - ein "schockierender" Schritt für den Designer. Um die 300 Gäste wurden zu dem Event geladen, ein besonderer Fokus liegt auf den sozialen Medien. Die Redakteurin der italienischen 'Vogue', Franca Sozzani, und die Style-Bloggerin Susie Bubble zählen zu den Modeexperten, die via Twitter von der Show berichten sollen. Im Laufe des Tages werden auch immer wieder die Fragen der Fans beantwortet, um diese noch besser in den Launch zu involvieren. "Das Event in Venedig ist privat, aber nicht exklusiv. Ganz im Gegenteil: Wir strahlen es zwar nicht live im Netz aus, aber dafür wollen wir etwas Anderes und Aktuelleres machen und Twitter unterstützen. Ich liebe die digitale Welt, aber der menschliche Aspekt ist genauso wichtig. Ich sehe sie als Werkzeug, um Liebe zu verbreiten", sagte der Designer.

Formichetti suchte früher bereits Models für Diesel-Kampagnen online aus. Er arbeitete hart daran, sein Ideal für das Label umzusetzen und eine starke Ästhetik zu präsentieren. "Sexualität ist eine der berühmtesten Diesel-Eigenschaften. Diesel hat auch etwas Industrielles, das ebenfalls sehr erotisch ist, deshalb macht es durchaus Sinn, die Erotik aggressiv zu pushen", erklärte Nicola Formichetti.

Cover Media

Neuen Kommentar schreiben