Bild von Philipp PleinDas Symbol des neuen New Yorker Shops von Philipp Plein ist - wenig überraschend - ein Totenkopf. Der Totenkopf ist das Markenzeichen des deutschen Designers, der seinen Entwürfen oft einen Gothic-Touch verleiht. Zu seinen Kreationen zählen Pullover mit Spinnennetz-Designs und enge Lederhosen, dennoch stehe sein Rock-Vibe nicht für Dunkelheit und Finsternis sondern für Spaß. In Kürze steht die Eröffnung des neuen Shops in New York an und Ludivine Pont, Marketing-Chefin des Labels erklärte, was die Fashion-Fans erwartet: "Wir sind eigentlich sehr hell. Der Totenkopf ist ein bekanntes Symbol geworden. Wir sind aber nicht mehr so sehr darauf fokussiert, wie noch vor zwei Jahren. Trotzdem haben wir im Eingangsbereich einen Totenkopf. Das ist eine Präsenz", zitierte 'WWD' die Fashionista. Das Symbol besteht aus 50.000 Swarovski-Kristallen. Plein kam eher zufällig zum Designen, zuvor studierte er Jura und baute Möbel. Der Modeschöpfer ist froh, dass seine Kollektion einen Wiedererkennungswert hat. Jedoch bedeute das nicht, dass er jede Saison das Gleiche anbiete: "Das Label ist Rock'n'Roll. Für mich ist es ein Lifestyle, die Freiheit, die Regeln zu brechen und das zu tun, was man will - ohne dabei immer politisch korrekt zu sein. Wir sind ein unabhängiges Label, also können wir das tun, was wir wollen. Wir sind eine Modemarke. Wir verändern uns in jeder Saison. Ich lasse mich gern treiben und bekomme so neue Inspirationen. Musik inspiriert mich auch", erklärte er. Der Designer ist bekannt dafür, Grenzen zu überschreiten und so zierte die Skandalschauspielerin Lindsay Lohan (27, 'The Canyons') kürzlich seine Werbekampagne. Der gebürtige Münchner nimmt seinen Job sehr ernst und suchte lange nach einer guten Möglichkeit, den US-amerikanischen Markt zu erobern. Auch die Wahl der Location für seinen New Yorker Shop erfolgte mit viel Bedacht: "Es ist ein sehr reifer und gebildeter Markt. Ich öffne ein Geschäft in der Madison Avenue und nicht in SoHo oder im Meatpacking District, weil wir ein Luxuslabel sind. Es ist wichtig, die richtige Adresse für seinen ersten Laden zu haben", führte er aus. Die Marke von Philipp Plein hat bereits Shops in Los Angeles und Miami und eröffnet bald auch weitere Filialen in Las Vegas und San Francisco. Cover Media

Neuen Kommentar schreiben