Roberto Blanco: Verluste durch Hurrikan Irma

Bild von Roberto und Luzandra Blanco

Roberto Blanco (80) leidet unter Hurrikan Irma.

Der Schlagerstar (‚Heute so, morgen so‘) ist nicht nur mit seiner Frau Luzandra (40) verheiratet, die aus Kuba stammt, er hat auch eine Villa auf der Insel vor der nordwestlichen Küste der USA. Und genau diese Villa wurde jetzt durch den Hurrikan Irma schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Mit der ‚Bild‘ sprach Luzandra über die schrecklichen Ereignisse während des Sturms, denn sie befand sich auf Kuba, als Irma ihr Unwesen trieb: „Es war der reine Horror! Sechs Meter hohe Wellen sind durch die geschlossenen Türen mit Steinen aus dem Meer durch unser Haus geschossen. Ich hatte Angst um mein Leben.“

Genau diese Meeressteine haben unter anderem auch den kleinen Gartenpavillon der Familie zerlegt.

Für den Sänger selbst stehen die Prioritäten jetzt ganz klar fest: „Wir müssen unser Geld in den Wiederaufbau des Hauses stecken. Aber das Wichtigste ist, dass Luzandra nichts passiert ist.“

Der Aufbau ist für Roberto Blanco zentral, so ist Kuba für ihn ein wichtiger Ort, wie er der ‚TZ‘ verriet: „Kuba ist unser Kraftort. Wir haben Familie dort. Wenn ich dort bin, tanke ich auf. Die Familie, die Sonne, das Meer, die Musik, Tanzen.“ Doch gerade das schöne Meer ist der Familie Blanco nun zum Verhängnis geworden.

Kommentarfunktion nicht aktiv.